Unsere Google-Suche wird immer komplexer. Längst wird nicht mehr nur nach „café hamburg“ oder „café in hamburg“ gegoogelt. Viel mehr werden aus wenigen Suchbegriffen (Keywords) ganze Sätze, um schneller zum Ziel zu kommen: „welches ist das beste café in hamburg?“ oder auch „in welchem café in hamburg gibt es die besten franzbrötchen?“ sind mittlerweile häufige Suchanfragen.

Die logische Konsequenz ist, dass die Suchmaschine Google verstehen lernen muss; sozusagen weniger „Maschine“ und mehr „Mensch“ werden muss. Um dieser Veränderung des Suchverhaltens gerecht zu werden, wurde das neueste Algorithmus-Update „Hummingbird“ – also „Kolibri“ – von Google entwickelt (ja, Google hat einen Faible für Tiernamen, wenn es um Updates geht...). Mit diesem Update kann Google nun die komplexeren Suchanfragen besser verarbeiten und versuchen, die Quintessenz der langen Suchanfragen besser zu verstehen.

 

Was bedeutet das für die eigene Suchmaschinenoptimierung?

Dieses Update bringt keine deutlich spürbare Änderung der angezeigten Suchergebnisse mit sich. Lediglich die Technik dahinter wurde aktualisiert. Kein Wunder also, dass das Update schon über vier Wochen lang in Betrieb und keiner es gemerkt hat.

Für die SEO-Arbeiten bedeutet es vor allem, dass der sowieso schon eingeschlagene Weg des Content-Marketings weitergegangen wird. Da jetzt vor allem die „Longtail-Keywords“, also ganze Sätze und nicht nur einzelne Keywords, eine wichtige Rolle bei der Google-Suche spielen, müssen die Inhalte der Webseite oder des Corporate Blogs auf diese Suchanfragen ausgerichtet sein.

 

Google_Update_Kolibri_Hummingbird.jpg

Comment