Google Maps stellt nach und nach auf eine neue Version um. Für den User ändert sich vor allem die Darstellung – die Karte reicht nun über den gesamten Bildschirm und die linke Leiste verschwindet vom Bildschirmrand. Zudem können sich die User nun auch eine Routenplanung per Auto, Fahrrad, zu Fuß oder mit der Bahn anzeigen lassen. Bei Bahnverbindungen werden mögliche Verbindungen und Abfahrtszeiten angezeigt. Bei der Fahrt mit dem Auto wird die aktuelle Verkehrslage berücksichtigt.

Ein weiteres neues Feature ist der „Flight Search“, welcher bei der Suche nach den passenden Flugverbindungen hilft. Neben Routen werden auch Flugpreise angezeigt – hier lohnt es sich als Fluganbieter und Flugportal mit dem jeweiligen Flugpreis aufzutauchen.

Auch Pegman ist weiterhin bei Google Maps zu finden. Im unteren Bildbereich erscheint nun eine Fotostrecke, mit welcher Museen, Restaurants, Cafés & Co. schnell vom User gefunden werden können. Diese können in einigen Fällen sogar virtuell besucht (begangen) werden. In den USA beispielsweise ist dies schon seit einiger Zeit möglich. Für den Inhaber eines Restaurants, Cafés, Kosmetikstudios, einer kulturellen Einrichtung oder eines Stores ist dies eine sehr gute Möglichkeit, Einblick in sein Geschäft zu geben.

Empfehlungsmarketing: Bewertungen werden immer relevanter

Eine weitere Neuerung, die mit dem Update einhergeht, ist die Tatsache, dass Bewertungen für lokale Geschäfte immer wichtiger werden. Der User hat nun die Möglichkeit durch einzelne Stichworte, wie „Café“, „Kosmetikstudio“, „Pizza“, „Kinderwagen“ usw., Vorschläge angezeigt zu bekommen. Hier werden dann die Geschäfte bzw. Orte mit den besten Bewertungen angezeigt.

Diese Stores / Orte werden bei Google Maps am prominentesten platziert. Zudem wird der User bei Umstellung auf die neue Google Maps Version explizit auf die neuen Features aufmerksam gemacht, so dass davon ausgegangen werden kann, dass diese auch Anwendung finden werden.

 

Lokale Unternehmen sollten sich in diesem Zusammenhang ihr aktuelles Google Places Profil sowie alle Bewertungen (neben den Google-Bewertungen werden auch andere Bewertungsportale wie Yelp mit einbezogen) prüfen und ggf. aktualisieren. Am hilfreichsten für eine bessere Platzierung bei Google Maps sind für lokale Geschäfte die Google-Bewertungen.

Es gibt auch immer noch viele Unternehmen, die von ihrem Places-Profil gar nichts wissen, denn dieses muss nicht vom Inhaber selbst angelegt werden, sondern es passiert automatisch. Im schlechtesten Fall gibt es ein unvollständiges Profil mit fehlerhaften Angaben und negativen Bewertungen. Hier sollte der Geschäftsinhaber schnell reagieren und ein aktives Empfehlungsmarketing starten.

 

Chance für lokale Geschäfte

Für kleine und mittelständische Unternehmen bietet sich hier eine große Chance, um mit wenig Budget viel zu erreichen. Animieren Sie Ihren Kunden zu positiven Bewertungen, pflegen Sie ihr Google Places Profil und legen Sie im besten Fall auch eine Google+ Seite an. Mit vergleichsweise wenig Aufwand kann ein lokal ansässiges Unternehmen eine gute Google-Platzierung erreichen.

Comment